Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
13. Dezember 2012 4 13 /12 /Dezember /2012 06:37

http://ger.vam-kuda.ru/wp-content/uploads/2012/12/222222223-549x290.jpg
Das Hauptthema
unserer Gedanken für heute ist das Datum 21. Dezember 2012- Das ist das wichtigste Ereignis, welches die Menschheit niemals erlebt hatte. Wir legen eine Prüfung ab: wie haben wir ein 5 125 Jahre langes Zeitalter gelebt. In verschiedenen Religionen wird dieses Zeitalter verschieden genannt: Kaliyuga, Vierte Sonne usw. Laut dem astrologischen Kalender endet jetzt das Fische-Zeitalter. Danach kommt das Wassermann-Zeitalter. Der Planet hat aber nur einen Kalender. Wir sind am Punkt wann Zeitzyklen wechseln. Das Sonnensystem beendet seinen Kreiszyklus um das Zentrum des Plejaden-Sternhaufens (26 000 Jahre). Plejaden beenden den Kreis um das Zentrum des Milchstraßensystems (230 000 000 Jahre). Das Milchstraßensystem beendet seinen langen Kreiszyklus um das Zentrum des Universums. Drei großen Zyklen enden gleichzeitig. Auch wenn Massenmedien versuchen uns einzuflüstern, dass nichts Besonderes geschieht, vergehen diese kosmischen Zyklen trotzdem. Die Menschheit muss „sein Abitur“ machen. Wir warten auf die Einschätzung von der Zukunft auf. Und sie wartet von uns auf, wie wir „letzte Zeiten“ leben werden. Ob es uns gelingen wird, zu bereuen und einen neuen Blick auf unsere persönlichen und gesellschaftlichen Werte zu bekommen?

Die Zukunft hat viele Varianten und hängt von unserem Benehmen ab. Uns wurde freier Willen gegeben, und unsere Wahl ist ein Gesetz für die Welt. Wir warten auf die Hilfe vom Gott, und der Gott wartet darauf, was der Mensch entscheiden wird. Erst nach unserer Entscheidung bekommen wir die Vergeltung für unser Benehmen.

Das Christentum sagt uns um das kommende Goldene Zeitalter, es sagt aber auch um die Apokalypse. Darunter ist die Periode der Schuldvergeltung gemeint. Die Welt und der Gott müssen den Menschen im vergehenden Zeitalter bewerten. Bewertet ist die ganze Menschheit. Wir stehen vor der Wahl. Ein Weg führt die ganze Menschheit zum Aussterben, der andere – zum schweren, aber doch Wiederaufleben.

Denkt ihr selbst nach: noch vor sieben Jahrhunderten, und auch in moderner Zeit schrieb eine Menge von Hellsehern über drei Tage der vollen Dunkelheit. Wir sprechen über die Mönche verschiedener Konfessionen Johann Fried, Marie de la Fode, Heiligen Giovanni Rotondo, Elena Aiello, David Lopez, Abbaten Bartholomew, Papst Pius X, italienische Bäuerin

Anna Maria Taigi, Alois Grillmeier, Eremit Egor Kuchlin, Amerikanische Hellseherin Jeane Dixon, Grigori Rasputin u. a. Letzte Zeit wurde im Internet die Beschreibung über drei Tage der Dunkelheit vom Lama aus dem Kloster Gyandrek unter Kailas verbreitet. Laut dieser Beschreibung muss die Strafe aus dem Kosmos als ein roter Stern mit einem langen Schweif voll vom Giftgas kommen. Mit diesem Schweif wird er die Erde umhüllen. Aus der Hölle kommen alle Dämonen und Schlangen auf die Oberfläche raus. Sie werden Leute fressen. Sogar diejenigen, die in ihren Häusern sich schließen, sterben, falls sie ins Fenster sehen. So schrecklich wird das Geschehene draußen sein. Die Hellseher sprechen über den diesen 3 Tagen folgenden Krieg, Hunger, über die Entwässerung des Planeten, über solch großen Quellen der am Leben gebliebenen Menschen, dass sie Tote beneiden werden.

Warum verdienen wir so ein schreckliches Schicksal, so ein schmähliches Ende? Wir leben so gut und wollen immer noch besser leben. Aber die Welt hat eine andere Meinung dazu: die Menschheit ist in eine Sackgasse geraten, in Sünden versumpft. Sie verdient, bestraft zu werden. Deswegen sendet der Kosmos den „roten Stern“ zu uns. Die Hopi-Indianer sagen, dass am Ende des Zeitalters die Welt eine Warnung bekommen wird – den blauen „Stern Kachina“ (darunter ist Komet Elenin gemeint). Ein Jahr später wird der rote Stern kommen. Wenn die Leute die Warnung des blauen Sterns nicht verstehen, so richtet der rote Stern über die Menschheit.

Die Menschen verstanden die Warnung nicht. Sie lachten die Gefahr aus, welche der Komet bringen könnte, und auch die Leute, welche diese Gefahr abwendet haben. Jetzt muss man aufs Ende warten. Warum denn? Das ist aber für jeden offensichtlich. Wir sind schon Unzucht, freien Sex, Alkohol, Nikotin anderen Vergnügens Arten gewohnt. Noch schlimmer ist aber unser Egoismus: wir leben, ohne an andere zu denken, außer sich selbst und der Familie. Wir kümmern uns kaum um Nachbarn, um unser Volk und um die ganze Menschheit im Großen und Ganzen auch. Wir wollen nur Geld, damit wir möglichst besser leben. Für diesen Zweck sind wir für alles bereit. Heute sind wir betrogen, bestohlen; unsere Menschenwürde wird erniedrigt; wir werden in Terrorakten, Katastrophen, Überschwemmungen vernichtet. Und wir schweigen, weil wir Angst haben. Am meisten haben wir Angst vor der Kündigung und vor dem Geldverlust. Wir sind zu unterwürfigen Sklaven geworden.

Genau deswegen bereitet sich die Menschheit auf die Vernichtung vor: Der Mensch ist kein Ebenbild Gottes. Der Schöpfer schämt sich Seiner Schöpfung. Sie ist misslungen. Unser freier Willen macht die Wahl für den Verfall, Feigheit, Faulheit, Täuschung, Habsucht usw. Wir verloren unser menschliches Gesicht. Gott ist Liebe. Wir sind Ebenbild Gottes. Aber Liebe ist in unseren Herzen kalt geworden. Wir sind abgesondert. Wir lieben nur sich selbst. Deswegen braucht die Welt uns nicht: wir zerstören sie, wir kümmern uns um sie nicht. Wir alle wissen über den Gott und den Satan. Jetzt haben wir genug historische und archäologische Entdeckungen, welche uns sagen, der Satan sei wirklich ein Drache. Dieser frisst Menschen buchstäblich physisch auf. Drachenartige Zivilisationen besuchten die Erde am Anfang des dunklen Zeitalters, sie führten satanische Kulte mit menschlichen Opferungen ein. Es handelt sich um Maya und Sumer. Von diesen Zivilisationen sind nur „Satanische Altäre“ geblieben, Pyramiden, wo Menschen dem Pseudogott (Drachen) geopfert wurden. Priester dieser Kulte aßen Herzen der Opfer oder berieten sie. Diese Zivilisationen lehrten Menschen das Übel. Sie demoralisierten Menschen. Darüber sagen uns heilige Schriften. Sie lehrten, wie eine Menge Menschen geleitet und wie der Volkswille und Volksbewusstsein erdrückt werden kann.

Genau solch ein Altar ist auf dem Roten Platz aufgebaut, darunter ist Mausoleum gemeint. Das bedeutet, dass dieser schreckliche Drache, welchem Maya geopfert hatten, zieht Kreise über uns. Dass satanische Kulte (= Reptoidennachfolger) in der Welt zurzeit geheim ihre Tätigkeit führen, weiß die ganze Welt. Und genau jetzt (am Ende der kosmischen Nacht) wollen sie zu uns laut alten Schriften kommen, um gebliebene Opfer zu kriegen. Über den schrecklichen Untergang unserer Zivilisation sagen auch die Prophezeiungen. Nur wenige wissen, dass Ägypter den Mondkultus hatten, d.h. Todeskultus. Sie hielten das Leben nur für den Vorbereitungsprozess zum Jenseits. Heute bekommen wir Informationen, dass der US-Astronaut Nil Armstrong Außerirdische und ihre Raumschiffe auf der Rückseite des Mondes bemerkte. Denkt ihr nach: was für Außerirdische mussten die sein, wenn sie sich von der Energie des menschlichen Todes nähren. Und in den Prophezeiungen werden gerade solche Geschöpfe vom Mond beschrieben, welche Kinder im Mutterleib fressen. Ob es lustig ist? …Gerade hier ist der Anfang vom Satanismus und seinen Kulten und Arten, z.B. Faschismus. Die Hellseher sagen, der II. Weltkrieg sei nichts im Vergleich zum Krieg, welchen Außerirdische am Ende aller Zeiten beginnen wollen.
weitere Information auf der Seite http://ger.vam-kuda.ru/?p=97

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by die-apokalypse2012 - in Apokalypse
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Blog von die-apokalypse2012
  • Blog von die-apokalypse2012
  • : Viele Länder gaben Papiere frei, die die Existenz ausserirdischen Lebens beweisen. Es gibt auch Beweise, dass Ausserirdische ihre Stützpunkte auf dem Mond haben. Die UNO selbst will eine Person vorbereiten, die für die zukünftigen Kontakte mit den Ausserirdischen verantwortlicht wird.
  • Kontakt

Links