Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
30. August 2013 5 30 /08 /August /2013 14:07
http://s011.radikal.ru/i315/1011/b8/e28deee8890d.jpg
Putin muss sein Versprechen erfuellen und demissionieren
 
87 % Einwohner Russlands trauen der Macht nicht, die durch die geheime Abstimmung gewählt. Darunter sind Präsident Putin und die geltende Regierung gemeint. Das sind Ergebnisse der größten soziologischen Forschung des modernen Russlands.  7044 Bürger nahmen an der unabhängigen Umfrage der gesellschaftlichen Bewegung “Mach deine Wahl offen!" teil! Die Umfrage wurde im ganzen Russland, und zwar  an allen 8 Verwaltungsbezirken, an 68 Subjekten des Landes in Form einer schriftlichen Befragung durchgeführt. (Im  Vergleich zur Bewegung „Mach deine Wahl offen!“ befragt das Lewada-Zentrum, das größte analytische Zentrum des Landes,  1600-2500 Menschen). Die Umfrage wurde von Dr. rer. pol. Argunowa geleitet. Die in der Umfrage verwendete Methodik  ist der klassischen soziologischen Umfrage ähnlich, welche als die Modelle von Gallup bekannt ist. Die Umfrage wurde nach den Forderungen ausgearbeitet, welche den nationalen soziologischen Umfragen gestellt sind. Der Umfragetyp ist stratifiziert und proportional (Geschlecht, Alter, Siedlungstyp). Die Umfrage ist nicht anonym, sondern mit genannten  Namen. Die Befragten wurden nach der Methodik der klassischen soziologischen Umfrage gewählt. Jede Antwort kann bei dem Autor geprüft werden. D.h. die Umfrage steht der Prozedur der offenen Wahlen nah.
 
 
Im Laufe der Forschungen antworteten die Befragten auf die Fragen über das Mißtrauen der Macht, welche bei der geheimen Abstimmung gewählt wurde, über Verstöße der Grundgesetzrechte des Volkes, über die Veränderungen im Grundgesetz, wobei die geheime Abstimmung durch die offene ersetzt werden muss, und auch darüber, für wen die Bürger abstimmen würden, wenn die  Präsidentschaftswahl schon morgen stattfindet.
 
Die Ergebnisse der Forschungen sind sensationell:
 
Nur 13% der Befragten vertrauen der Macht völlig oder teilhaft. Weder das Einkommen der Bevölkerung, noch das Tempo der sozial-ökonomischen Entwicklung der Region beeinflussen das Niveau des Vertrauens/Mißtrauens der Macht. Es gibt uns den Grund zu behaupten, dass das Misstrauen der Macht, welche durch die geheime Abstimmung  gewählt ist, überall gleich ist und alle Schichten der Bevölkerung, alle Regionen des Landes umfasst.
 
Die Macht hört auf, Interessen der breiten Schichten der Bevölkerung zu äußern. Die Mehrheit der Befragten sind der Meinung, dass die Macht Interessen der Beamten (89,4 %) und der Oligarchen (81,8 % ) äußere. Es ist offenbar, gerade damit ist der Wunsch verbunden, im Präsidentenposten eine Person der Volksabstammung zu sehen, und nicht eine aus den bürokratischen und oligarchischen Strukturen (83,2 % ).
Die Bürger, die an der Umfrage teilnahmen, verstehen, dass die geheime Abstimmung eine  Möglichkeit für die Fälschung schafft. Sie verstehen, dass der Sachverhalt kann nur durch das  offene Abstimmung verändert werden. So meinen 91,1 % der Teilnehmer der Umfrage.
89,4 % der Befragten teilen den Vorschlag vollständig, die Verfassung zu ändern und die Abstimmung auf den Wahlen offen zu machen. Die überwiegende Mehrheit der Befragten (96,4 %)  sind fertig, offen abzustimmen, damit niemand ihre Stimme zum seinen Nutzen  verwenden kann. Solcherweise kann jeder sich von der Ehrlichkeit der Stimmenzählung persönlich überzeugen konnte.
In der Putin-Zeit wurden die Bedingungen för die Registration der Nicht-Kreml-Präsidentschaftskandidaten konsequent verhärtet. Die Anzahl der Unterstützungsunterschriften wurde vergrößert und der Frist zur Unterschriftensammlung wesentlich verringert. 82,3 % der Befragten halten die ungleichen Bedingungen für die Aufstellung der Kandidaten von der Macht und vom Volk für den Verstoß der Verfassung und ihrer bürgerlichen Rechte.
 
 
Während der Präsidentenkampagne 2012 wurden die unerfüllbare Bedingungen für  selbsternannte Kandidaten im Voraus gestellt – 2 Millionen Unterschriften in 20 Tagen zu sammeln. Die Kandidaten vom Kreml waren von der Unterschriftensammlung überhaupt befreit. Die absolute Mehrheit der Befragten (82,7 %) meinen, dass die Bedingungen des gleichen Wahlrechtes  verletzt waren. Außerdem, 89 % der Befragten meinen, dass es  unmöglich ist, 2 Millionen Unterschriften in 20 Tagen zu sammeln. Dies bestätigen auch  Experten. Es ist bekannt, dass es bei der Registrierung Sweetlana Peunowa als  Präsidentschaftskandidatin abgesagt wurde, weil sie nur 243 Tausend Unterschriften sammelte. 80 % der Befragten meinen, dass Fr. Peunowa an diesen Wahlen trotz "der ungenügenden" Anzahl der Unterschriften teilnehmen sollte.
Die Frage "Für wen würden Sie Ihre Stimme abgeben, wenn die Präsidentschaftswahlen am nächsten Sonntag stattfinden würden?“ wird folgenderweise beantwortet:
69 % - für S. Peunowa, 8,6 % - für W. Putin, 5,8 % - für einen  anderen Kandidaten, 16,6 % konnten die Frage nicht beantworten. Unter anderen Kandidaten sind Sjuganow – 1,4 %, Schirinowski – 1,2 % am meisten populär. Die übrigen haben weniger als 1 % zusammengenommen.
 
Die Forschung lässt uns zu,  solche Schlussfolgerungen zu machen:
 
- Die Bevölkerung des Landes interessiert sich für die politischen Probleme, zeigt die bürgerliche Aktivität und fühlt die Verantwortung für den Zustand des politischen Systems des Landes.
- Das Niveau des Vertrauens der Macht, die durch geheime Abstimmung  gewählt ist, ist niedrig.
- Die Bevölkerung des Landes unterstützt die Initiative, die Verfassung des Landes zu verändern und offene Wahlen durchzuführen.
- Die russischen Wähler meinen, dass ihre Interessen S. Peunowa ausdrücken kann. Das soll bedeuten,  dass im Volk der Führer erschienen ist. Nach der Volksmeinung entstehen die sogenannten von Beamten geschaffenen  Barrieren-Filter gerade dafür, um Volkskandidaten zur Macht nicht zuzulassen.
 
Das Vertrauen und die Unterstützung des Volkes ist das Fundament der Macht. Wenn die Macht das Vertrauen des Volkes verliert, so ist diese illegitim.
Am 15. Dezember 2011 im Lauf «des Gespräches mit Wladimir Putin. Die Fortsetzung" sprach Wladimir Putin über das Vertrauen des Volkes : "Ich kann bestimmt sagen, wenn ich solche Unterstützung nicht fühlen werde, wenn ich sehen werde, dass es keine solche Unterstützung gibt, werde ich  im Arbeitszimmer keinestages mehr bleiben."
Solcherweise muss Herr Putin sein Versprechen erfüllen. Die Massenmedien sind schon kraftlos, die Illusion zu unterstützen. Es ist wissenschaftlich schon bewiesen, dass das Volk Veränderungen braucht!
 

mehr Information findet man hier:    http://volya-naroda.ru/news/read/?id=1256

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by die-apokalypse2012 - in Politik
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Über Diesen Blog

  • : Blog von die-apokalypse2012
  • Blog von die-apokalypse2012
  • : Viele Länder gaben Papiere frei, die die Existenz ausserirdischen Lebens beweisen. Es gibt auch Beweise, dass Ausserirdische ihre Stützpunkte auf dem Mond haben. Die UNO selbst will eine Person vorbereiten, die für die zukünftigen Kontakte mit den Ausserirdischen verantwortlicht wird.
  • Kontakt

Links